Internationale Forschungstelle Mehrsprachigkeit
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Profil

IFM – Internationale Forschungsstelle für Mehrsprachigkeit

gruppe_ifm_1
Foto: Thomas Mandl


Die Internationale Forschungsstelle für Mehrsprachigkeit IFM hat es sich zum Ziel gesetzt, Sprachenkenntnisse und interkulturelle Kompetenzen innerhalb der deutschen Gesellschaft zu verbessern. Dabei soll zum einen die natürliche Mehrsprachigkeit von Kindern mit Migrationshintergrund gefördert werden, zum anderen soll aber auch die Mehrsprachigkeit der gesamten Bevölkerung gefördert werden. Zudem möchte die IFM wissenschaftliche Erkenntnisse effektiv umsetzen und an die Öffentlichkeit vermitteln. Außerdem ist die Forschungsstelle Ansprechpartner für alle Themen rund um Mehrsprachigkeit und ist Anlaufstelle insbesondere für Forscherinnen und Forscher aus dem Ausland, die in Deutschland zu Mehrsprachigkeit und Plurikulturalität wissenschaftlich arbeiten wollen.

Die IFM verfolgt drei Ziele: Forschen, Umsetzen, Vermitteln. Das innovative Potential der Forschungsstelle besteht gerade in der Kombination dieser drei Elemente und sie schlägt damit eine Brücke zwischen Hochschule und Gesellschaft. Somit werden die ursprünglich getrennten Bereiche miteinander verbunden. Die IFM bedient dabei verschiedene Zielgruppen: Neben der Förderung von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern bietet die IFM Sprachberatung für Kindergärten, Kitas und Schulen sowie Partner aus der Wirtschaft rund um das Thema Mehrsprachigkeit mit Schwerpunkt Deutsch als Fremd- und Zweitsprache (DaF/DaZ).

Forschen

Umsetzen

Vermitteln

Sowohl die eigene als auch die Forschung anderer unterstützen und fördern

  • Kooperationen mit Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland
  • Anbindung von Forschungsprojekten im Bereich Mehrsprachigkeit
  • Einrichtung der Michael-Clyne-Gastprofessur für international renommierte Mehrsprachigkeitsforscher

Gewonnene Erkenntnisse in Konzepte, Methoden und Programme umwandeln

  • Forschungsergebnisse für die Öffentlichkeit zugänglich machen
  • Bedürfnisse und Fragen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft für die Konzeption neuer Forschungsprojekte nutzen
  • Pilotprojekte generieren und durchführen

Vermittlung von Informationen sowie entwickelten Konzepten, Methoden und Programmen

  • Informationsveranstaltungen
  • Seminare
  • Fort- und Weiterbildungen
  • Fachtage
  • Aktions- und Thementage
  • Öffentliche Diskussionen
  • Interkulturelle Trainings
  • Beratungsgespräche

 

 

Leitung: Prof. Dr. Claudia Maria Riehl

Kontakt: ifm@daf.lmu.de