Internationale Forschungstelle Mehrsprachigkeit
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Michael-Clyne-Forschungsprofessur

Die Michael-Clyne-Forschungsprofessur an der IFM

Michael_George_Clyne_ori

 

Michael George Clyne

Der australische Sprachwissenschaftler Michael G. Clyne (1939-2010) gilt als einer der Begründer der modernen Sprachkontakt- und Mehrsprachigkeitsforschung. In zahlreichen international renommierten Publikationen entwickelte Clyne die Mehrsprachigkeitsforschung in viele Richtungen weiter (u.a. in den Bereichen Sprachkontakt, Soziolinguistik, Interkulturelle Pragmatik und Sprachenpolitik) und hat eine große Zahl von Forschern inspiriert, die heute sein Erbe weitertragen. Der vielfach ausgezeichnete Linguist und Germanist (u.a. mit der Ehrendoktorwürde der LMU, dem Bundesverdienstkreuz, dem Österreichischen Ehrenzeichen für Wissenschaft und Kunst und dem Humboldt-Forschungspreis) hinterließ nicht nur ein wissenschaftliches Œuvre von bemerkenswerter Breite, sondern verstand es auch wie kein Zweiter die wissenschaftlichen Erkenntnisse für die Gesellschaft fruchtbar zu machen. Er setzte sich erfolgreich für die Entwicklung und Etablierung mehrsprachiger Schulprogramme in Australien ein und engagierte sich nachhaltig für mehrsprachige Erziehung.

 

Michael-Clye-Forschungsprofessorin 2016 (Prof. Dr. Rita Franceschini)

Michael-Clye-Forschungsprofessor 2015 (Prof. Dr. Kees de Bot)

 

 

 

 

MC Logo verschlungen